10 erstaunliche Vorteile von Bartöl und warum Sie es jeden Tag verwenden sollten

Lassen Sie uns klar sein: Bartöl ist eines der wichtigsten Werkzeuge in Ihrem Pflegeset, wenn Sie es ernst meinen mit der Pflege eines gesunden, attraktiven Bartes. Es ist einfach.

Es ist einer der Game-Changer, der dazu beiträgt, Ihren Bart von einer bloßen Masse von Gesichtshaaren in einen zu verwandeln, den andere bewundern. Nicht, dass Sie die Bewunderung anderer brauchen, aber Öl kann Ihnen helfen, das Selbstvertrauen zu erlangen, dass Sie immer Ihren besten Bart zeigen.

Was genau sind die Vorteile von Bartöl? Es ist ein kosmetisches Öl, das speziell für den Bart und die Haut entwickelt wurde. Wenn Sie es regelmäßig verwenden, wird Ihr Bart gesünder, voller und kämmbarer. Es wird sogar dazu beitragen, dass es besser riecht.





Was Bartöl nicht ist, ist Bartshampoo oder Bartbalsam. Wie Bartöl sollten Shampoo und Balsam Teil Ihrer regelmäßigen Bartpflegeroutine sein, aber sie dienen unterschiedlichen Zwecken und haben auch einige Gemeinsamkeiten.

Inhalt
  • Brechen sie ab
  • Trägeröle vs. ätherische Öle
  • 10 erstaunliche Vorteile von Bartöl und warum Sie es jeden Tag verwenden sollten (Eine einfache, illustrierte Anleitung)
  • Vorher & Nachher Bartöl: Du wirst die Verwandlung lieben
  • Fazit
  • Brechen sie ab



    Um etwas wissenschaftlicher zu werden, ahmt Bartöl die natürlichen Öle nach, die von der Haut produziert werden. Es besteht aus einer Mischung aus einem oder mehreren Inhaltsstoffen wie Kokosnussöl, Jojobaöl, Traubenkernöl und vielen anderen Ölarten, die als Trägeröle und ätherische Öle klassifiziert werden.

    Bartöle sind entweder duftend oder unparfümiert und können eine breite Palette männlicher Düfte abdecken, von süß über bitter bis hin zu holzig und zitronig.

    Einige der parfümierten riechen übrigens verdammt gut.

    Trägeröle vs. ätherische Öle

    Trägeröle vs. ätherische Öle

    Lassen Sie uns ein wenig zurückgehen. Wir haben gerade erwähnt, dass Bartöl aus einer Mischung von Trägerölen und ätherischen Ölen besteht.

    Es ist zwar nicht zwingend erforderlich, die Unterschiede zwischen zu verstehen Trägeröl und ätherisches Öl, ein bisschen Wissen schadet nie, besonders wenn es darum geht, ein Produkt auf den Bart aufzutragen, für den Sie so hart gearbeitet haben.

    Trägeröle dienen als Basis eines Bartöls und verdünnen die viel konzentrierteren ätherischen Öle, um sie sicher für die Anwendung auf der Haut zu machen. Ätherisches Öl, das direkt auf die Haut aufgetragen wird, kann zu Nebenwirkungen wie gereizter Haut führen.

    Trägeröl „trägt“ ätherisches Öl also sicher zur Haut, also der Haut unter deinem Bart, die für die Gesundheit deines Bartes genauso wichtig ist wie die daraus sprießenden Follikel.

    Trägeröle bestehen aus Ölen, die aus den Samen, Kernen oder Nüssen einer Pflanze gewonnen werden. Einige Trägeröle sind geruchlos, während andere einen milden Duft haben. Im Gegensatz zu ätherischen Ölen verdunsten Trägeröle nicht.

    Ätherisches Öl trägt den Geruch und Duft der Pflanze, aus der es gewonnen wird. Ätherisches Öl durchläuft einen Extraktionsprozess, um es vom Nichtsamenteil der Pflanze zu trennen, und es ist ein starkes, flüchtiges Zeug, weshalb es nicht direkt auf der Haut verwendet wird.

    Trägeröle machen typischerweise 90 % des Bartöls aus. Der Rest besteht aus ätherischen Ölen und in einigen Fällen zugesetzten Inhaltsstoffen wie Vitamin E, das viele Vorteile für die Gesundheit von Haar und Haut hat.

    Bartöl ist nicht neu

    Während Bartöl in den letzten Jahren auf dem Markt explodiert ist, muss der moderne Mensch nicht zu stolz auf sich sein, dass er das Zeug erfunden hat.

    Das liegt daran, dass Bartöl mindestens so weit zurückreicht wie unsere indianischen Vorgänger, die einen Weg finden mussten, ihre Bärte feucht zu halten und gut auszusehen, während sie in rauen Klimazonen lebten.

    Es wurde den meisten Berichten zufolge in den 1930er Jahren im Handel erhältlich, aber die Daten zeigen, dass es erst 2006 online verfügbar wurde. Wir reiten auf einer Welle der Popularität von Bartöl wie keine andere zuvor.

    Eine Liste der besten und beliebtesten Bartöle findest du hier.

    10 erstaunliche Vorteile von Bartöl und warum Sie es jeden Tag verwenden sollten (Eine einfache, illustrierte Anleitung)

    Seien wir ehrlich: Wenn Sie es ernst meinen, einen richtigen Bart wachsen zu lassen, dann müssen Sie Bartöl in Ihrem Pflegeset haben.

    Es gibt wirklich keine Entschuldigung dafür, es nicht zu haben, denn seine vielen Vorteile helfen dabei, Ihren Bart von stumpf, träge und chaotisch in etwas zu verwandeln, das es wert ist, bewundert zu werden.

    Wenn du dir unsicher bist und dich immer noch fragst „Was ist der Zweck von Bartöl?“ Dann überlegen Sie sich die folgenden Gründe, warum Sie es brauchen.

    1. Bartöl hilft, den gefürchteten Bartjucken loszuwerden

    Bartöl hilft, den gefürchteten Bartjucken loszuwerden

    Ein juckender Bart ist mehr als ein Ärgernis. In manchen Fällen ist es so hartnäckig und so nervig, dass es Männer an den Rand der Diskussion treibt, ob es sich überhaupt lohnt, einen Bart zu haben.

    Leider gehen manche Männer über den Rand.

    Wenn Ihr Bart juckt, geraten Sie nicht in Panik. Sicher, manchmal leichter gesagt als getan, aber – was auch immer Sie tun – bleiben Sie auf Kurs.

    Und benutze Bartöl.

    Bartöl befreit Sie von all dem Juckreiz, indem es die Haarfollikel nährt und umhüllt und gleichzeitig die Haut unter dem Bart mit Feuchtigkeit versorgt – zumindest tun dies die hochwertigen Öle.

    Warum juckt dein Bart? Es kann mehrere Gründe haben:

    • Wo Sie sich in der Wachstumsphase befinden– Eine der häufigsten Zeiten, in denen Bartjucken auftritt, ist in den frühen Stadien des Wachstums, insbesondere bei Erstzüchtern. Regelmäßiges Rasieren hinterlässt Ihre Gesichtsbehaarung mit scharfen, gezackten Kanten, und diese Follikel können in die Haut eindringen und Reizungen und Juckreiz verursachen, wenn sie zu wachsen beginnen.
    • Trockenheit– Neue, längere Gesichtsbehaarung benötigt mehr von dem natürlichen Öl der Haut, Talg genannt, um ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt zu bleiben, aber die Talgproduktion hält nicht immer mit dem Haarwachstum Schritt und die Haut wird trocken, was zu Juckreiz führt. Die Talgdrüsen, die Talg produzieren, wachsen nicht mit Ihrem Bart und können nur eine begrenzte Menge Öl produzieren.
    • Schmutz, Dreck usw.– Wenn Ihr Bart weiterhin juckt, nachdem er seine frühen Wachstumsstadien überschritten hat, kann dies an Schmutzpartikeln, abgestorbenen Hautzellen und sogar Essensresten liegen, die in Ihrem Bart eingeschlossen sind. Tatsächlich können die Reste des Mittagessens Juckreiz auslösen (und hoffentlich nicht auch Sodbrennen).

    Bartöl tritt also ein, gibt Ihrem Bart und Ihrer Gesichtshaut die nötige Dosis Feuchtigkeit, während es Talg unterstützt, und Ihr Bartjucken hört auf, Sie verrückt zu machen. Klingt nach einem Schnäppchen, und das ist es auch.

    2. Bartöl bekämpft Bartschuppen

    Bartöl bekämpft Bartschuppen

    Bartschuppen, besser bekannt als Bartschuppen, stehen in der Beliebtheitsskala ganz oben auf der Liste der Bartjucken. Sie sind auch verwandt, was einen doppelten Schlag darstellt.

    Was letzteres betrifft, wenn Sie Ihren Bart jucken, beginnen trockene Barthautschuppen auf Ihre Kleidung, Ihren Schreibtisch zu fallen – Sie erhalten das nicht so ansprechende Aussehen von Bartträger.

    Daher fragen viele Männer: „Wofür wird Bartöl verwendet?“

    Die Behandlung von Bartträgern ist eine seiner Funktionen – und eine wichtige noch dazu – und der Catch-22 eines juckenden Bartes und Bartträgers – Sie kratzen den einen zur Linderung, verursachen aber den anderen – ist ein weiterer Grund, eine Flasche Bartöl zu besitzen.

    Hier ist die Sache: Die Verwendung von Bartöl in den frühen Wachstumsstadien Ihres Bartes hält die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, da die Follikel länger werden und mehr der natürlichen Öle Ihrer Haut verbrauchen.

    Das bedeutet auch weniger Juckreiz und weniger Bartträger, der seine wenig schmeichelhaften weißen Flocken über alles fallen lässt.

    Denken Sie aber auch daran, dass Bartwuchs jederzeit auftreten kann, insbesondere wenn Sie in einem Klima leben, in dem Wetterextreme üblich sind, insbesondere kaltes, winterliches Wetter. Raues Wetter kann die Haut unter Ihrem Bart austrocknen und zu Schuppen und Juckreiz führen.

    3. Bartöl hilft bei der Behandlung von fleckigen Bärten

    Bartöl hilft bei der Behandlung von fleckigen Bärten

    Wo wir gerade beim Thema „Bart Badness“ sind – aber nicht so schlimm wie in „badass“ – lasst uns über fleckige Bärte sprechen.

    Sie sind nicht allein, wenn Sie Ihren Bart mit jemandem vergleichen, dessen Gesichtsfollikel voll, wunderbar und ein unvergesslicher Anblick sind. Wenn Sie einen fleckigen Bart haben, ist ein solcher Vergleich oft ernüchternd.

    Aber noch einmal: Bartöl ist Ihr Freund und treuer Begleiter bei Ihrer Suche nach dem bestmöglichen Bart.

    Es gibt ein paar Gründe, warum Ihr Bart lückenhaft ist, mit einigen Bereichen Ihres Gesichts voller Follikel und anderen, die wie ein räudiger Hund aussehen, einschließlich der Genetik.

    Es ist schwierig, das Ergebnis der Genetik zu ändern: Wenn Ihr Vater und Großvater fleckige Bärte hatten, haben Sie gute Chancen, auch einen zu haben, aber das bedeutet nicht, dass es keine Hoffnung gibt.

    Sie können auch an Alopecia areata leiden, einem Zustand, der auch als „Fleckkahlheit“ bekannt ist, ein Hormonungleichgewicht haben oder Ihr fleckiger Bart könnte das Ergebnis von Lebensstilfaktoren wie Stress, schlechter Ernährung und sogar Rauchen und Alkoholmissbrauch sein.

    Geben Sie erneut Bartöl ein.

    Bartöl, insbesondere therapeutisches Bartöl, hilft der Haut unter dem Bart zu gedeihen und möglicherweise alle Probleme zu heilen, die Flecken verursachen. Es spendet auch Haut und Bart Feuchtigkeit, wie wir bereits besprochen haben, was die allgemeine Gesundheit Ihres Bartes fördert.

    Öl bekämpft auch Probleme wie Juckreiz, Trockenheit und Schuppen, die einen Bart daran hindern, sein volles Potenzial auszuschöpfen, und hilft gleichzeitig, die Haarfollikel von innen heraus zu heilen.

    Hilft Bartöl beim Wachstum? Technisch gesehen nein, denn es gibt wenig, was Sie tun können, um die Geschwindigkeit zu ändern, mit der Ihr Bart wächst, aber Bartöl hilft dank Inhaltsstoffen wie Jojoba- und Arganöl, die Bedingungen für ein gesundes Wachstum zu schaffen.

    Die Quintessenz? Bartöl behandelt Symptome und Probleme, die verhindern, dass Bartfollikel gedeihen und wachsen.

    4. Bartöl erleichtert das Styling Ihres Bartes

    Bartöl macht das Stylen Ihres Bartes einfacher

    Bartöl ist wie ein Superheld unter den Bartpflegeprodukten. Wie wir gesehen haben, behandelt es Juckreiz, Barthaar, Trockenheit und Fleckenbildung, die bei vielen Bärten üblich sind, aber es erfüllt auch viele andere Funktionen, einschließlich der Tatsache, dass es Ihren Bart handhabbarer macht.

    Wenn Sie müde von einem ungepflegt aussehenden Bart sind, in dem einige Haare wie elektrische Leitungen herausragen, ist es Zeit, nach Ihrem Bartöl zu greifen.

    Zum einen macht es Ihren Bart weicher und leichter zu handhaben, aber die guten enthalten keine aggressiven Chemikalien, die Ihre Gesichtsbehaarung und Haut reizen.

    Bartöl ist eine hervorragende Alternative zu Styling-Gelen und -Sprays, die oft schädliche Giftstoffe enthalten. Es ist eine sanfte Feuchtigkeitscreme, die hilft, Ihren Bart glatt und geschmeidig zu halten.

    Sofern Sie nicht auf den „Holzfäller“-Look abzielen, benötigen Sie Produkte, die streunende Haare an Ort und Stelle halten und sie gleichzeitig einfacher zu stylen machen.

    Während Bartöl beim Stylen und Formen möglicherweise nicht so effektiv wie Bartbalsam ist – und Bartbalsam einen festeren Halt bietet – erfüllt es fast die gleiche Rolle wie ein Leave-in-Conditioner, während es Haut und Bart mit Feuchtigkeit versorgt, um ihn handhabbarer zu machen.

    Eines der vielen schönen Dinge an Bartöl ist, dass Sie es in Verbindung mit Bartbalsam sowie als eigenständiges Produkt verwenden können.

    Bartbalsam hat einen Halt, der den ganzen Tag anhält, und einer der wenigen Nachteile von Bartöl ist, dass es nicht den gleichen Halt bietet. Andererseits gibt es dafür Bartbalsam.

    Ein weiterer Vorteil von Bartöl gegenüber vielen anderen Stylingprodukten ist, dass es aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht – zumindest die besten Bartöle.

    Seien Sie vorsichtig bei Styling-Gelen und -Sprays, die Inhaltsstoffe enthalten, die übermäßig schwer auszusprechen sind, wie z Phthalate und Hydantoin , und besteht aus synthetischen und potenziell toxischen Chemikalien.

    5. Bartöl hilft bei der Bekämpfung von Akne

    Bartöl hilft gegen Akne

    An einem typischen Tag können sich viele Dinge auf einem Bart ansammeln: Schmutz, Schmutz, Schadstoffe aus Innen- und Außenbereich, Lebensmittel usw. Im Gegenzug verstopfen die Haarfollikel, was zu verstopften Poren, Entzündungen und Akne führt.

    Während es kontraintuitiv erscheinen mag, Öl zur Behandlung von Akne zu verwenden, da fettige Haut oft zu Pickelausbrüchen führt, hilft Bartöl, die Haut unter Ihrem Bart zu reinigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen, und verstopft die Poren nicht.

    Denken Sie daran, dass einige Bartöl-Inhaltsstoffe besser als andere zur Vorbeugung von Akne beitragen:

    • Jojobaöl

    Jojobaöl stammt aus den Samen von Jojobapflanzen, die in Arizona, Nordmexiko und den trockenen Regionen Kaliforniens beheimatet sind. Es ist auch einer der beliebtesten Inhaltsstoffe in vielen der heutigen Pflegeprodukte, nicht zuletzt Bartöl.

    Von allen extrahierten natürlichen Ölen ist Jojoba dem Talg – dem vom menschlichen Körper produzierten Öl – am nächsten. Jojoba ist auch reich an essentiellen Nährstoffen und Vitaminen, die zur Entwicklung eines dickeren, gesünderen Bartes beitragen.

    Ein weiterer Grund, warum Sie Jojoba in vielen Bartölen finden, ist, dass es sehr sanft ist. Es schützt empfindliche Haut, die anfälliger für Pickel und Akne ist.

    Wenn Sie also nach einem Bartöl suchen, das Akne oder andere Hautprobleme, unter denen Sie möglicherweise leiden, nicht verschlimmert, dann suchen Sie nach solchen, die Jojobaöl enthalten.

    • Kokosnussöl

    Zu trockene Haut kann ebenfalls zu Akneausbrüchen führen, aber Kokosnussöl bindet Feuchtigkeit in Haut und Haar, um die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen.

    Kokosnussöl verhindert auch, dass Ihre Haut abblättert, was zu Bartwuchs führen kann, und reduziert gleichzeitig die Reizung, die durch das Trimmen Ihres Bartes oder das Rasieren der Teile Ihres Gesichts verursacht wird, die nicht von Gesichtshaaren bedeckt sind.

    • Mandelsüßes Öl

    Süßmandelöl reduziert wie Kokosnussöl Entzündungen und behandelt gleichzeitig empfindliche Haut, die oft zu Akneausbrüchen neigt. Sein hoher Fettsäuregehalt reduziert Entzündungen und verbessert gleichzeitig die Durchblutung des entzündeten Bereichs.

    Ein weiterer Vorteil von süßem Mandelöl ist, dass es als Peeling wirkt, um abgestorbene Hautzellen unter dem Bart zu entfernen, was hilft, Bartschuppen zu reduzieren. Darüber hinaus hilft es, Haarausfall und -bruch zu verhindern, die dazu führen, dass Ihr Bart nicht optimal aussieht.

    6. Bartöl verbessert das Aussehen Ihres Bartes

    Bartöl verbessert das Aussehen Ihres Bartes

    Wir haben bereits, zumindest auf Umwegen, darüber gesprochen, wie Bartöl das Gesamtbild eines Bartes verbessert. Es verleiht einem stumpf aussehenden Bart Glanz, es hilft, Knoten und Verwicklungen zu beseitigen, die das Kämmen oder Bürsten des Bartes erschweren, und es macht ihn weicher.

    Wie bereits erwähnt, ergänzt es auch die natürlichen Öle, die Ihre Bartfollikel glänzend und die darunter liegende Haut gesund halten. Und ein gesund aussehender Bart sieht gut aus.

    7. Bartöl hilft Ihnen, gut zu riechen

    Bartöl hilft Ihnen, gut zu riechen

    Kommen wir zur Sache: Stinkt dein Bart? Wenn ja, sind Sie nicht allein.

    Ein ungepflegter Bart kann aus einer Reihe von Gründen einen bestimmten, ähm, Geruch annehmen: von dem Schmutz und den Schadstoffen, die er jeden Tag ansammelt (und gegen die Sie nicht viel tun können) bis hin zu dem Essen, das Sie darauf verschütten (ein Bart kein Lätzchen, aber trotzdem).

    Auch vom Schweiß, der während eines intensiven Trainings aus Ihnen herausströmt, bis hin zum Zigarren- und Zigarettenrauch, der entweder von Ihnen oder Ihren Mitmenschen erzeugt wird.

    Deshalb ist es wichtig, regelmäßig eine Bartwäsche zu verwenden, aber auch Bartöl zu verwenden. Bartöl gibt es in vielen Düften – von Sandelholz bis hin zu Minzdüften – und die regelmäßige Anwendung trägt dazu bei, dass Ihr Bart frisch und nicht unangenehm riecht.

    8. Bartöl ist leicht

    Bartöl ist leicht

    Einer der Vorteile von Bartöl gegenüber anderen Arten von Bartpflegeprodukten ist, dass es normalerweise in einer leichten Formel vorliegt, die Ihren Bart nicht schwer belastet.

    Das soll andere Produkte wie Bartbalsam oder Wachs nicht missachten, aber diese dienen anderen Zwecken und sind von Natur aus schwerer als Öl.

    Sie werden am Geruch und Glanz Ihres Bartes erkennen, dass Sie Bartöl tragen, aber nicht, weil es Ihre Follikel belastet. Sonst würdest du es gar nicht bemerken und der Glanz ist nie fettig, oder zumindestsollte nichtfettig sein.

    9. Bartöl schafft Vertrauen

    Bartöl schafft Vertrauen

    Verleiht ein Bart einem Mann eigentlich mehr Selbstvertrauen, d.h. macht der Bart den Mann?

    Während der Mann den Mann macht, kann ein Bart, wenn man der Sache auf den Grund geht, ein zusätzliches Gefühl von Wohlbefinden und sogar Tapferkeit vermitteln – besonders wenn das Aussehen des Bartes umwerfend ist.

    Also, ja, ein Bart kann zu Selbstvertrauen beitragen, keine Frage, und wenn er gut aussieht, kann er die Art und Weise prägen, wie Menschen Sie in anderen Bereichen Ihres Lebens wahrnehmen, beispielsweise am Arbeitsplatz.

    Ein schlampiger, ungepflegter Bart kann bei denen, mit denen Sie zusammenarbeiten, einen falschen Eindruck erwecken – oder sogar bei denen, mit denen Sie bei Vorstellungsgesprächen zusammenarbeiten möchten.

    Es kann Sie lethargisch aussehen lassen, als ob Sie all Ihre geistigen und körperlichen Kräfte gebraucht hätten, um sich aus dem Bett zu quälen und pünktlich zur Arbeit zu kommen.

    Ein gepflegter Bart hingegen bietet viele Vorteile: von reifer bis maskuliner wirkend – aber eben nicht irgendein Bart. Ein Bart, der mit Hilfe von Bartöl wie eine gut geölte Maschine aussieht.

    10. Bartöl hilft dabei, Frauen anzuziehen

    Bartöl hilft dabei, Frauen anzuziehen

    Apropos selbstbewusst – die meisten Frauen bevorzugen einen Mann, der selbstsicher ist, der einen Raum mit einer Aura von Selbstbewusstsein und Autorität betreten kann – und Studien zeigen, dass viele Frauen Männer mit Bart attraktiver finden als glatt rasierte Männer, einschließlich Dies lernen.

    Aber auch hier kann schlechte Pflege Sie daran hindern, die Frau Ihrer Träume anzuziehen, und hier spielt Bartöl eine Schlüsselrolle.

    Die regelmäßige Verwendung von Bartöl, um Ihren Bart gut gestylt, weich, kämmbar und frei von Bartträgern zu halten und gut zu riechen, könnte Ihre Chancen bei den Damen verbessern.

    Hey, jedes bisschen hilft, oder?

    Vorher & Nachher Bartöl: Du wirst die Verwandlung lieben

    Vorher & Nachher Bartöl Sie werden die Verwandlung lieben

    Wir haben über die vielen Vorteile von Bartöl gesprochen, und einer der Vorteile ist, wie es das Aussehen Ihres Bartes verändert. Kurz gesagt ist es dies: von matt, rau und trocken bis glänzend, weich und gut hydratisiert.

    Wir sprechen von spürbaren Verbesserungen, Jungs, die ein weiterer Beweis dafür sind, dass Ihr Bartpflegeset Bartöl enthalten muss. Keine Ausreden.

    • Einige Männer und Frauen lieben einen dicken groben Bart, aber nicht jeder kann grob damit umgehen – besonders unsere Frauen, Freundinnen usw., also ist ein weicherer Bart angebracht. Bartöl hilft, Ihren Bart von (vorher) grob und drahtig zu weich und glatt (nachher) zu verwandeln.
    • Ihr Bart kann stumpf und leblos aussehen – zumindest bevor Sie Bartöl darauf auftragen. Bartöl verleiht deinem Bart einen schönen Glanz, aber nicht so viel Glanz, dass es aussieht, als wäre eine Handvoll Pomade drin.
    • Ihr Bart vor dem Bartöl kann streunende, fliegende Haare enthalten, die wie Drahtstücke aus einem ansonsten glatten Bart herausragen. Bartöl bringt diese hartnäckigen Haare wieder an ihren Platz.
    • Vor Bartöl: Bartträger. Nach Bartöl: Schluss mit Bartträger. Wenn Sie keinen anderen Anreiz haben, Bartöl auszuprobieren, sollte das Entfernen dieser unansehnlichen weißen Bartträgerflocken Grund genug sein.
    • Ein hochwertiges Bartöl macht Ihren Bart weicher und hilft, Knoten und Spliss loszuwerden. Im Gegenzug befreien Sie Ihren Bart von seinem struppigen Aussehen.

    Kurz gesagt, Ihr Bart wird dank einiger gut platzierter Tropfen Bartöl von mittelmäßig (oder sogar weniger als mittelmäßig) zum Klassenbesten.

    Fazit

    Bartöl ist das Zeug, das Ihr Bart aus vielen Gründen benötigt. Wenn Sie es ernst meinen, Ihren Bart optimal aussehen zu lassen und ihn gleichzeitig gesund zu halten, dann ist Bartöl für den Prozess unerlässlich. Sie werden erstaunt sein, wie viel besser Ihr Bart aussieht und sich anfühlt.

    Benutzt du Bartöl? Wenn ja, welche Marke benutzt ihr? Wie immer würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören und freuen uns über Ihre Kommentare und Ihr Feedback.


    DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN:

    12 häufige Bartfehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

    8 Pflegetipps für Männer, um die Art und Weise zu ändern, wie Sie sich selbst sehen

    Wie man Bartöl in 6 einfachen Schritten richtig aufträgt

    So verwenden Sie Kokosnussöl für Ihren Bart und seine 13 wunderbaren Vorteile

    Die besten Bartshampoos und -wäschen für einen tipptopp sauberen Bart

    So verwenden Sie Bartwachs in 6 einfachen, illustrierten Schritten richtig

    12 bewährte Methoden, um einen dickeren Bart wachsen zu lassen, unterstützt durch die Wissenschaft

    Bemerkungen